Heike Stössel | Betonmischerfahrerin

Seit 2014 ist Heike Stössel als Betonmischerfahrerin für Geiger tätig und in dieser Funktion täglich mit schwerem Gefährt unterwegs. Ein Berufswunsch, den sie schon als Jugendliche hatte. Mit 19 Jahren war sie bereits als Botenfahrerin im Pkw unterwegs.

Interview mit Heike Stössel

Was zeichnet Geiger Ihrer Meinung nach aus?
Die Philosophie des Unternehmens. Geiger ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, das sich in all den vielen Jahren der Weiterentwicklung immer selbst treu geblieben ist und heute einer der bekanntesten Arbeitgeber der Region ist.

Welcher Geiger Wert ist in Ihrem Arbeitsalltag besonders spürbar?
Die Werte „Fair sein“ und „Mensch sein“. Ich erlebe in meinem Team einen besonders fairen und kollegialen Umgang. Jeder einzelne Mitarbeiter ist bei Geiger etwas wert, auch wenn er eine noch so kleine Stelle hat.

Was macht ihre Arbeit so besonders?
Ich kann das machen, was mir großen Spaß macht. Ich liebe meine Arbeit und Lkw zu fahren, habe Spaß auf der Baustelle. Und auch die Zusammenarbeit mit meinen Kollegen im Betonwerk bereitet mir große Freude. Zudem ist mein Job sehr abwechslungsreich. Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen, so dass es nie langweilig wird.

Was ist die größte Herausforderung in Ihrem Beruf und wie bewältigen Sie diese?
Besonders herausfordernd sind schwierige Anfahrtswege zu Baustellen, die sich im Gebirge befinden. Da gilt es, besondere Ruhe und Konzentration zu wahren. Solche kniffeligen Fahrten bespreche ich dann oftmals auch mit meinen Kollegen und hole deren Meinung ein.

Wie ist das eigentlich, als Frau in einer Männerdomäne zu arbeiten?
Mittlerweile ist das für mich ganz normal. Manchmal nerven die Fragen von Fremden, die anscheinend noch nie eine Frau in einem Betonmischer gesehen haben. Aber im Allgemeinen gibt es keine Probleme.

VOILA_REP_ID=C1257F8C:0043A0B3